abstrakte Formen

2022

HUCH!THING
theaterTREFFEN
16.-17.09.22


Auf dem gelände des bus huchting

 
 

Huch!Thing 2022

WENN IHR MITMACHEN WOLLT MELDET EUCH BEI UNS! WIR SUCHEN NACH EUREN HELD:INNEN GESCHICHTEN!

ES SIND KEINE VORERFAHRUNGEN auf der theaterbühne NOTWENDIG, 

 

ABOUT

Wir, das sind Jaap Slagman, Fleur Dikken und Felix Reisel. Wir sind Theaterleute und Musikerinnen. Wir sammeln Geschichten icht nur, wir erzählen sie auch. Wir glauben nicht, dass Lautstärke und Zerstreuung dazu beitragen, das wir einander näher kommen.

Wir glauben das sich das große im Zuhören, in Offenheit und Neugier zeigt und dass es nichts schöneres gibt, als die eigene Geschichte wieder zu finden an einem anderen Ort! Einen Ort, den wir nicht erwarten, der aber manchmal zu uns kommt.

 

Wir freuen uns über die Einladung als Künstler:innen einen, uns fremden Ort, kennen lernen zu dürfen und wir sind überzeugt, dass wir durch unser Handeln und unserem Umgang mit den Geschichten der Menschen vor Ort einen neuen Zugang zur eigenen Wirklichkeit und zur geteilten Wirklichkeit finden werden.

BE part of it

Wenn Ihr Lust habt das Projekt mit Euren Geschichten zu bereichern, meldet euch gerne bei uns! info@huch-thing.de

Wir sind Jaap Slagman, Fleur Dikken und Felix Reisel. Wir sammeln und erzählen Geschichten, wir machen Musik ,

LOCATION

BUS HUCHTING

Amersfoorter Str. 8, 28259 Bremen

gefördert durch

gewoba.png
LogoSfK.png
bus.png
Logo_WiN_SoSt_Huchting.jpg

PROGRAMM

Jaap Slagman, Fleur Dikken und

Felix Reisel spielen, singen, erzählen

große und kleine Helden-Geschichten

 

am 16. und 17. September von 18 bis 22 Uhr im Garten des bus in Huchtung - Amersfoorter Str. 8

Der Eintritt ist frei!

WIR SAMMELN EURE GESCHICHTEN EIN:

am Samstag, 27. August, am Samstag, 3. September und am Dienstag, 13. September

jeweils um 18 Uhr im Holländischen Viertel

 

Huchting hat eine große Vielfalt an Kulturen. Das birgt einen Schatz an Erfahrungen, Erinnerungen, Liedern, Geschichten, Märchen und Mythen. Sie alle leben in diesem Teil der Stadt, teilen sich den Bus oder den Radweg oder die Straße, die Schulen, die Kulturzentren und noch viel mehr, nämlich ihren Platz in der Welt.


Viele mussten Teile ihrer Kultur hinter sich lassen. Erinnerungen verblassen, Bilder verstauben im Regal und Geschichten geraten in Vergessenheit. Die Theatermacher und Musikerinnen  Jaap Slagman, Felix Reisel und Fleur Dikken kommen aus Bremen und den Niederlanden und bringen mit ihrem Vorhaben große und kleine Heldinnen auf die Bühne, indem sie gemeinsam mit ihren eigenen, die Geschichten der Menschen, für die Huchting Heimat ist, geworden ist oder gerade wird, erzählen.


Ziel ist nicht das große Event, sondern das gemeinsame Erlebnis vor Ort und die Einbindung von Menschen und Institutionen im Stadtteil. In der Nähe zu Orten und Menschen, ermöglicht dieses Theaterprojekt gesellschaftliche Teilhabe und kulturelle Identifikationsflächen.